check-circle Created with Sketch.

Logo der LWL-Messe

Die 5. LWL-Messe der Inklusionsunternehmen am 18.03.2020 findet nicht statt!

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Ausstellerinnen und Aussteller, liebe Gäste. Aufgrund der aktuellen Situation konnte die LWL-Messe der Inklusionsunternehmen im März 2020 leider nicht stattfinden. Wir arbeiten derzeit daran, ein Konzept zu erstellen, in welcher Form die Messe wieder stattfinden kann. Wann genau das sein wird, können wir derzeit leider noch nicht sagen - sobald ein Termin feststeht, erfahren Sie es hier!

Unsere Social-Media-Angebote

www.inklusives-arbeitsleben.lwl.org

ein LWL-Blog mit Geschichten, Infos und Wissenswertem rund um das Thema Beruf und Inklusion

 

www.inklusives-arbeitsleben.lwl.org

Logo des Blogs www.inklusives-arbeitsleben.lwl.org

Folgen Sie uns bei Facebook

Wir freuen uns über jedes neue "Gefällt mir" und halten Sie im Gegenzug mit interessanten Beiträgen auf dem Laufenden.

LWL-Messe der Inklusionsunternehmen 2020 bei Facebook

Facebookauftritt der LWL-Messe der Inklusionsunternehmen

Rückblick

Das war die 4. LWL-Messe der Integrationsunternehmen

Logo der LWL-Messe 2017

Gut 4.200 Besucher kamen am 1. März 2017 in die Messehalle Nord des Messe und Congress Centrums Halle Münsterland, um sich über die Arbeit der über 100 Aussteller zu informieren. Die vierte Auflage der LWL-Messe der Inklusionsunternehmen in Münster bot den Inklusionsbetrieben die Möglichkeit, ihr gesamtes Leistungsspektrum vorzuführen.

Aber nicht nur die Firmen zeigten, was sie können, auch Fördermittelgeber und Beratungseinrichtungen berichteten von ihren Leistungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. „Unsere Messe ist Forum und Marktplatz“, sagte LWL-Direktor Matthias Löb nicht ohne Stolz. Gemeinsam mit Elisabeth Veldhues, der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung in NRW, sowie Monika Zimmermann, Vertreterin der Aussteller und Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen, eröffnete Löb die Veranstaltung.

„Die Messe zeigt die wirtschaftliche Potenz der Unternehmen und dokumentiert auch deren Beschäftigungsleistungen“, erklärte Löb. Der Inklusions-Erfolg ist an ganz konkreten Zahlen ablesbar: Im Jahr 2008 gab es 57 Integrationsbetriebe und -abteilungen in Westfalen-Lippe, heute sind es etwa 160. Auch die Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze für Menschen mit Handicaps hat sich im gleichen Zeitraum mehr als verdreifacht: von 594 auf rund 2.000.